über die Stiftung

Die Stiftung Bredtmanns Spuren ist nach langen Vorüberlegungen und mit Unterstützung des Stiftungsamts Frankfurt am 1.7.2008 in Frankfurt am Main als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet worden. Sie wurde am 24.7.2008 vom Regierungspräsidium Darmstadt genehmigt.

Der Stiftungsvorstand besteht aus fünf Personen, neben dem Gründer Hans-Jürgen Bredtmann sind dies Uwe Bulthaup (Marburg), Prof. Dr. Peter Höflich (Berlin), Doris Kaestner (Frankfurt) und Dr. Gerlinde Staffa (Hamburg). Laut Stiftungssatzung ist der Zweck der Stiftung insbesondere die Förderung von Bildung und Erziehung, die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und die Förderung des Umwelt- und Landschaftsschutzes. Der Stiftungszweck wird vor allem verwirklicht durch die Förderung von sozialen und ökologischen Projekten insbesondere in (Nord-)Bali, aber auch anderswo, z.B. in anderen Ländern der Dritten Welt, aber auch in Frankfurt.

Da die zur Verfügung stehenden Mittel, die sich aus Zinsen auf das Stiftungsvermögen und aus Spenden zusammensetzen, noch sehr begrenzt sind, fördert die Stiftung zunächst 3 Projekte in Indonesien (Bali) und in Indien. Auf Grund der persönlichen Kenntnis und Kontakte ist sicher gestellt, dass die Fördermittel nicht irgendwo versickern, sondern die geförderten Projekte direkt erreichen.